Linux Real-time Virtualisierung (Linux + RTOS) für x86 CPUs

Basierend auf den acontis Typ 1- oder Typ 2-Echtzeit-Hypervisor-Lösungen können Kunden heterogene Hardware-Umgebungen konsolidieren, die Linux in Verbindung mit einem Echtzeit-Betriebssystem einsetzen.

Mit der bereits in der Industrie bewährten Echtzeitvirtualisierungstechnologie acontis RTOS Virtual Machine können mehrere harte Echtzeitbetriebssysteme (VxWorks, On Time RTOS-32, etc.) konsolidiert werden. Alternativ kann ein Echtzeit-Linux-Container in nativer Geschwindigkeit parallel zu einer Standard-Linux-Installation laufen.

RTOS Virtual Machine Hypervisor

Die RTOS Virtual Machine Hypervisor-Technologie bietet eine unabhängige Schicht, auf der jedes RTOS und auch Echtzeit-Linux in nativer Geschwindigkeit ausgeführt werden kann. Ohne zusätzlichen Virtualisierungs-Overhead haben alle RTOS-Treiber sowie die Betriebssysteme und Anwendungen direkten und schnellen Hardware-Zugriff. Die gleiche Technologie wird von Kunden in aller Welt seit mehr als 10 Jahren erfolgreich in der bestehenden acontis Echtzeitlösungen eingesetzt. Die neue Lösung für Linux kann diese Technologie ohne Modifikation auf dem Echtzeitteil nutzen und bestehende Kundenanwendungen können ohne Modifikation weiterverwendet werden. Zudem können Kunden die gleiche Echtzeitanwendung in Verbindung mit Windows anstelle von Linux verwenden.

Wichtigste technische Features

  • Out of the box Unterstützung für die folgenden RTOS
    • VxWorks® RTOS
    • On Time RTOS-32
    • Real-time Linux
  • RTOS-Container einschließlich Anwendungen laufen auf dem Bare Metal Core ohne Virtualisierungs-Overhead und mit direktem Hardware-Zugriff
  • Getrennter und unabhängiger Betrieb von Linux und RTOS
  • Nutzung einer beliebigen Anzahl von CPU-Kernen für das RTOS
  • Virtuelles Netzwerk zwischen Linux und dem RTOS
  • Inter-OS-Kommunikation: Shared Memory, Events, Interlocked data access, Pipes, Message Queues und Realtime Sockets für Hochgeschwindigkeitskommunikation auf Anwendungsebene
  • Linux Fileserver für RTOS Festplattenzugriff

RTOS-VM

  • Schnelle Echtzeit-Interrupt-Verarbeitung und kurze Thread-Latenzzeiten
  • Direkter Hardware-Zugriff ohne Virtualisierungs-Overhead
  • Kompatibel mit der bestehenden acontis Windows-Echtzeiterweiterung (Anwendungen können gemeinsam genutzt oder zwischen beiden Lösungen migriert werden)
  • Kann für jedes andere RTOS, proprietäres Roll-your-own sowie Bare Metal erweitert werden

Skalierbarkeit

  • Integration bestehender RTOS-Anwendungen in eine Linux-Umgebung ohne zusätzliche Hardwarekosten
  • Verwendung der gleichen RTOS-Anwendung auf einem eingebetteten System, z. B. auf ARM-Architektur

Typische Anwendungen

  • PC-basierte Automatisierung (PLC, Motion-Control, Steuerungen)
  • Echtzeitmessung und Datenerfassung
  • Erweiterung einer bestehenden RTOS-Anwendung durch Hinzufügen von Linux-Funktionen auf demselben PC
  • RTOS-Prototyping: Entwicklung und Test von RTOS-Software auf einem normalen PC mit vollem Hardware-Zugriff

Architektur

LxWin Real-time Hypervisor: Windows Real-time Linux