Plattform und Komponenten
 

Plattform und Komponenten

Eigenschaften

  • Das selbe RTOS-Image kann durch Konfigurationseinstellung wahlweise auf Single-Core oder auf Multi-Core Systemen verwendet werden
  • Ein Auswechseln (Wartung) der RTOS-VM ist ohne Änderung des RTOS-Images möglich
  • Unterstützung aller Intel und auch AMD Prozessoren (auch ohne Prozessor-Virtualisierungs-Zusatz)
  • Keine Hardware-Abhängigkeit des RTOS-Image
  • Keine Hardware-Virtualisierung: Direkter Zugriff des RTOS auf Timer, Interruptcontroller und Zusatzhardware
  • 2 frei programmierbare Timer.
  • Timestamping und Rechenzeit-Analysefunktionen.

Zusatzdienste: Linux/RTOS Kommunikation

  • Shared Memory: Direkter Zugriff auf gemeinsame Speicherbereiche
  • Shared Events: Benachrichtigung durch benannte Events
  • Daten-Zugriffs-Synchronisation: Interlocked Data Access
  • Datums und Uhrzeit-Synchronisation
  • Virtueller Serieller Datenkanal
  • Network Packet Library: Basisdienste zum Austausch von Ethernet-Daten

Einfache Anpassung der Echtzeitbetriebssysteme

  • Die RTOS-VM ist ein binäres Modul, eine Anpassung an das RTOS ist nicht notwendig
  • RTOS Adaption: Erstellen eines Board-Support-Package
  • Der Zugriff auf die (insbesondere bei Multi-Core Systemen sehr komplexe) PC-Hardware erfolgt durch Aufruf von VMF-Funktionen
  • Verwendung der Network Packet Library: schnelle und einfache Umsetzung der Netzwerk-Kommunikation
 
(C) 2014 - Alle Rechte vorbehalten